Der neue Sportdirektor Ralf Rangnick hat beim Regionalligisten RB Leipzig durchgegriffen und als erste Amtshandlung Trainer Peter Pacult entlassen.

Unter Pacult hatte der vom Getränkekonzern Red Bull finanzierte Klub in der vergangenen Spielzeit den Aufstieg in die 3. Liga verpasst. Wie der Verein mitteilte, wird Alexander Zorniger, bisher Cheftrainer beim Viertligisten SG Sonnenhof Großaspach Nachfolger des Österreichers.

Ein Jahr zuvor war Pacults Vorgänger Tomas Oral ebenfalls am Sprung in den Profifußball gescheitert und musste danach gehen. Sowohl Rangnick als auch Zorniger werden am Mittwoch offiziell vorgestellt.

Ende Juni hatte Rangnick neun Monate nach seinem Rücktritt als Trainer beim Bundesligisten Schalke 04 wegen eines Burn-Out-Syndroms als Sportdirektor beim österreichischen Meister Red Bull Salzburg unterschrieben.

Damit ist er auch für die Entwicklung in Leipzig verantwortlich. Neben Rangnick hatten die Salzburger als Trainer Roger Schmidt vom Zweitligisten SC Paderborn und den ehemaligen französischen Nationaltrainer Gerard Houllier als Global Sports Director verpflichtet.

Der neue Leipziger Coach Zorniger hatte in der vergangenen Saison mit dem Süd-Regionalligisten den zweiten Platz belegt und für den größten Erfolg der Vereinsgeschichte gesorgt. 2009 war der 44-Jährige als Co-Trainer von Markus Babbel beim VfB Stuttgart tätig.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel