vergrößernverkleinern
Kapitän Florian Jungwirth von 1860 München erzielte das zwischenzeitliche 2:0 © getty

Die DFB-Junioren geben sich gegen die USA keine Blöße und stehen fast im Achtelfinale. Ein Spieler verletzt sich.

Suez - Unbeirrt vom Abstellungschaos sind die deutschen U-20-Junioren mit einem eindrucksvollen Sieg in die WM in Ägypten gestartet.

Das Team von DFB-Trainer Horst Hrubesch kam trotz 29 Ausfällen zu einem hochverdienten 3:0 (2:0)-Erfolg gegen den selbsternannten Titelfavoriten USA und steht damit schon mit einem Bein im Achtelfinale. Den Weltmeister tippen und gewinnen!

Semih Aydilek vom türkischen Erstligisten Kayserispor per Foulelfmeter (30.) und Kapitän Florian Jungwirth von 1860 München (32.) ebneten mit einem Doppelschlag in der starken ersten Halbzeit den Weg.

Joker sorgen für Entscheidung

Eine Co-Produktion zweier Joker sicherte endgültig den Auftaktsieg des U19-Europameisters in Suez:

Cihan Kaptan (Bursaspor) bediente bei seinem ersten Ballbesitz Jungwirths Klubkollege Manuel Schäffler und der traf sieben Minuten nach seiner Einwechslung zum 0:3 (71.).

Südkorea und Kamerun warten

Die ersten beiden Teams jeder Gruppe sowie die vier besten der sechs Gruppendritten erreichen die K.o.-Runde.

Die weiteren Gegner Deutschlands sind am Dienstag erneut in Suez Südkorea und am Freitag in Ismaila Kamerun. Den bisher einzigen Titel holte Deutschland 1981 in Australien.

Hrubesch hatte noch fünf U19-Europameister aus dem Vorjahr in der Startformation aufbieten können.

Bei den USA saß Stürmer Brian Arguez von Bundesligist Hertha BSC Berlin zunächst nur auf der Bank.

4-1-4-1-System greift

Das deutsche 4-1-4-1-System funktionierte von Beginn an gut. Offenbar hatte Hrubesch seinen Spieler bei 32 Grad im Schatten mit auf den Weg gegeben, ein frühes Tor vorzulegen.

Dies wäre der Sturmspitze Richard Sukuta-Pasu (4.) beinahe gelungen, doch der Drehschuss des Leverkuseners flog wenige Zentimeter am Pfosten vorbei.

Zieler verletzt sich

Die US-Boys kamen erst in der 20. Minuten zum ersten Ansatz einer Torgelegenheit, der Stellungsfehler von Jungwirth (1860 München) blieb sportlich unbestraft, endete aber mit einem kleinen Schock:

Statt des Balls traf ein US-Spieler Torwart Ron-Robert Zieler mit dem Knie im Gesicht.

Der Keeper von Manchester United blutete und Ersatztorhüter Sebastian Mielitz (Werder Bremen) stand bereits einsatzbereit am Spielfeldrand.

Doch Zieler berappelte sich und spielte weiter.

Kopplin glänzt mit Vorlagen

Der Doppelschlag innerhalb von 120 Sekunden stellte dann die Weichen auf Sieg.

Zunächst wurde Debütant Björn Kopplin (Bayern München) im Strafraum von Brian Ownby gefoult, Aydilek verwandelte den berechtigten Strafstoß sicher.

Auch beim 0:2 war Kopplin der Wegbereiter: Nach seinem Eckball war Jungwirth mit einem schönen Drehschuss aus 14 m erfolgreich.

Deutschland siegt ungefährdet

9:1 Torschüsse für Deutschland im ersten Durchgang sprachen eine deutliche Sprache.

Den zweiten, allerdings harmlosen, hatte der in der Halbzeit eingewechselte Arguez (47.), der bei Hertha in der Bundesliga bisher nur einmal für 27 Minuten zum Einsatz kam.

Nachdem Aydilek die große Chance zur Entscheidung vergab (49.), traf auf der Gegenseite Jared Jeffrey noch einmal die Latte (66.), ehe Schäffler alle Zweifel beseitigte.

Beste Spieler im DFB-Team waren Jungwirth und Kopplin. (Alle Infos zur U-20-WM im E-Paper von Sport1.de)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel