vergrößernverkleinern
Ron-Robert Zieler durchläuft seit der U 16 alle DFB-Nachwuchs-Teams © getty

Er war 16 Jahre alt und bekam die Chance seines Lebens: Der Rheinländer spielt für die Reserve von ManUnited. Jetzt will er weg.

München - Der Name seines Klubs leuchtet beim Blick auf den WM-Kader der deutschen U 20 feuerrot: Manchester United.

Und Ron-Robert Zieler musste sich im Frühjahr 2005 kneifen, ob das alles wahr ist, was er da gerade erlebte. Auf einem Foto ist dieser - unwirkliche - Moment festgehalten.

Der damals 16 Jahre alte Torhüter sitzt in einem Büro am Trainingsgelände des englischen Rekordmeisters, ein schüchternes Lächeln im Gesicht, in der rechten Hand einen Kuli, darunter ein Vertragsdokument - und neben ihm Sir Alex Ferguson mit seiner bekannt fröhlichen, jungenhaften Mimik.

"Dass ein solch großer Klub Interesse zeigt, war am Anfang schwer zu fassen", sagt der Keeper der U 20, der bei der WM in Ägypten das deutsche Gehäuse beim 3:0 gegen die USA und beim 1:1 gegen Südkorea hütete.

Von der Kölner Jugend zu Manchester United

Zieler kam seinerzeit aus der Jugend des 1. FC Köln, dem Klub seiner Geburtsstadt. Er unterschrieb einen Dreijahresvertrag, der im Sommer 2008 um weitere zwei Jahre verlängert wurde.

Der Rheinländer wird im sogenannten Academy-System aufgebaut. Er lebt bei einer Gastfamilie. Christine und Dave Arrowsmith wohnen im Vorort Sale, 15 Minuten vom Trainingsgelände entfernt.

Begonnen hat alles mit dem Scholarship, bei dem der Klub den Stars von morgen 90 Pfund Taschengeld im Monat gewährt. Mit 17 Jahren konnte Ron-Robert dann in England schon seinen Führerschein machen.

"Nicht zu früh schon Statussymbole"

Als er Profi-Status erlangte, kaufte er sich in Deutschland einen Opel Corsa und ließ diesen auf Rechtssteuerung umbauen.

"Ab der A-Jugend sind Autos erlaubt, aber das Fahrzeug darf nicht mehr als 90 PS haben. Die jungen Spieler sollen nicht zu früh mit Statussymbolen in Kontakt kommen", erzählt Zieler.

Lange Zeit zum Eingewöhnen hat man auf der Insel nicht - und das ist Methode. Zieler trainiert von Beginn an regelmäßig mit den Stars wie Edwin van der Sar, Wayne Rooney, Ryan Giggs oder damals noch Cristiano Ronaldo.

Drittliga Erfahrung bei Northampton Town

Beim Probetraining hat ihm Ruud van Nistelrooy die ersten steifen Bälle serviert. Und am Mittagstisch speist man in Sichtweite der Meisterspieler.

Mittlerweile ist Ron-Robert Zieler Stammkeeper der Reserve, dem direkten Unterbau des Profiteams, und hatte von Ende Dezember 2008 bis in den März bereits ein Gastspiel beim Drittligisten Northampton Town.

(Alle Infos zur U-20-WM im E-Paper von Sport1.de)

"Das war eine schöne Erfahrung. Als der Platz gefroren war, mussten wir in der Halle trainieren. So etwas gibt es in Manchester nicht mehr. Und Spielpraxis konnte ich auch sammeln", erklärt Zieler.

"Ich möchte im Winter wechseln"

2010 läuft der Vertrag bei den Red Devils aus - und das soll es dann auch gewesen sein, weil an die Position zwei hinter van der Sar derzeit nicht zu denken ist.

"Ben Foster und Tomasz Kuszczak sind erfahrene Torhüter. Ich will den nächsten Schritt machen. Darüber habe ich auch mit Alex Ferguson gesprochen, und er versteht das auch. Ich war immer vereinsloyal. Wenn es geht, dann würde ich schon im Winter wechseln", sagt Zieler.

Ein Verein in Deutschland wäre schön, aber auch in England könne es sein.

Ziel ist das Viertelfinale

Derzeit konzentriert sich der U19-Europameister aber auf den Mittwoch. Da will er mit der U 20, die im Vorfeld von Absagen gebeutelt wurde, gegen Nigeria das Viertelfinale erreichen (ab 20 Uhr LIVESCORES).

"Die Vorgabe lautet ganz klar Sieg", sagt der 20-Jährige. Da spricht das Selbstbewusstsein eines Europameisters. Zieler: "Am Anfang wussten wir nicht so recht, wo wir stehen. Aber nun sind wir Gruppenerster und spielen gegen den Gruppendritten Nigeria."

Den Weltmeister tippen und gewinnen!

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel