Bei einem Kurzbesuch in Brasilien bekam der südamerikanische Ausrichter der Fußball-WM-Endrunde 2014 vom Weltverband FIFA die erhoffte Zusage für zwölf Stadien.

"Dieses Land ist ein Subkontinent, deshalb teilen wir die WM unter zwölf Städten auf", erklärte FIFA-Präsident Joseph S. Blatter am Rande eines Empfangs der Landesregierung Sao Paulos.

Bereits ab Freitag wird eine Kommission die noch im Rennen verbliebenen 17 Kandidaten inspizieren. Die Benennung der Spielstätten ist für März vorgesehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel