Zweieinviertel Jahre vor Anpfiff der Frauen-WM in Deutschland ist der Ticket-Verkauf für die Organisatoren die wichtigste Aufgabe.

"Das sind alles Stadien von hohem Niveau", lobte FIFA-Abteilungsleiterin Tatjana Haenni die Arenen. "Die größte Herausforderung wird sein, sie zu füllen, wenn nicht Deutschland oder einer der Favoriten spielt. Wir brauchen volle Stadien, um den Frauen-Fußball voranzubringen."

OK-Sprecher Jens Grittner hofft auf einen Effekt a la Männer-WM: "Wir setzen darauf, dass die WM eine Dynamik entwickelt wie 2006."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel