vergrößernverkleinern
Berti Vogts trainiert seit 2008 die Nationalelf von Aserbaidschan © imago

In der deutschen Quali-Gruppe 4 verliert Aserbaidschan gegen Wales knapp. Finnland schrammt knapp an einer Blamage vorbei.

Baku/Helsinki - Berti Vogts bleibt mit der Nationalmannschaft von Aserbaidschan in der Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika ein zuverlässiger Punktelieferant. (DATENCENTER: Gruppe 4)

Das Team des ehemaligen Bundestrainers verlor in Baku gegen Wales 0:1 (0:1) und wartet in der deutschen Gruppe 4 auch nach dem fünften Spiel auf den ersten Sieg und das erste Tor.

Die Waliser, für die David Edwards (41.) traf, wahrten dagegen mit dem dritten Sieg im siebten Spiel und nunmehr neun Punkten ihre Minimalchance auf die Südafrika-Qualifikation.

Tabellendritter vor Wales bleibt Finnland (10), das beim 2:1 (1:1) gegen Liechtenstein mit viel Mühe eine Blamage verhinderte.

Finnland trifft auf Russland

Am kommenden Mittwoch treffen die Finnen auf den Tabellenzweiten Russland, den schärfsten Verfolger von Tabellenführer und Vize-Europameister Deutschland (16 Zählern).

EM-Halbfinalist Russland weist zwölf Punkte auf.

Am 12. August gastiert die Auswahl des DFB in ihrem nächsten WM-Qualifikationsspiel in Baku und trifft auf die Vogts-Mannschaft, die die vierte Niederlage in der WM-Qualifikation hinnehmen musste.

Toshack ist zufrieden

Der Schütze des goldenen Tores, Edwards, war hocherfreut über den Dreier:

"Wir haben uns die Punkte redlich verdient. Wir haben alles gegeben, dieser Sieg gibt Auftrieb. Gegen Finnland haben wir schlecht gespielt, gegen Deutschland waren wir schon besser. Nun sind uns sogar zwei Siege nach dem Erfolg gegen Estland hintereinander gelungen."

Auch Teammanager John Toshack war zufrieden.

"Wir mussten viele Spieler ersetzen, einige der Jungs, die heute gespielt haben, waren zum Teil fünf Wochen ohne Spielpraxis. Es gibt sicher bessere Teams, die mehr Schwierigkeiten in Baku hatten als wir. Aserbaidschan hat sich kontinuierlich verbessert, die schlägt niemand einfach so", sagte der ehemalige Real-Madrid-Trainer.

Forssell trifft

Mikael Forssell von Hannover 96 (33.) und Jonathan Johansson (71.) schossen derweil die Tore die Finnen.

Zuvor hatte Mario Frick (13. ) das erste Tor der Liechtensteiner im sechsten Qualifikationsspiel erzielt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel