vergrößernverkleinern
Javier Aguirre trainierte Atletico Madrid, bevor er die mexikanische Nationalelf übernahm © getty

Auch ein neuer Trainer kann Mexikos Abwärtstrend gegen El Salvador nicht stoppen. Ein Ex-Bayer überragt in Chicago

San Salvador/Chicago - Die mexikanische Nationalmannschaft muss auch nach der Entlassung von Trainer Sven-Göran Eriksson in der WM-Qualifikation einen weiteren Dämpfer hinnehmen und mehr denn je um die WM-Teilnahme fürchten.

In San Salvador zog der favorisierte zweimalige WM-Viertelfinalist mit 1:2 (0:1) gegen El Salvador den Kürzeren. (CONCACAF-WM-Quali: Ergebnisse und Tabellen)

Mit drei Punkten belegt die Mannschaft des neuen Trainers Javier Aguirre in der CONCACAF-Gruppe nur den fünften Platz unter sechs Teams.

El Salvador hat nach dem Sieg jetzt fünf Punkte auf dem Konto und schob sich auf den dritten Platz der CONCACAF-Gruppe vor, der noch zur direkten WM-Qualifikation berechtigt.

Nur zwei Punkte hinter Platz drei

Der Vierte bestreitet Play-Off-Spiele gegen den Fünften der Südamerika-Ausscheidung.

Bei noch sechs ausstehenden Spielen hat Maxiko allerdings immer noch alle Chancen, die direkte Qualifikation für Südafrika zu schaffen.

Die Führung der Gastgeber durch Julio Martinez (11.) konnte zwar Cuauhtemoc Blanco (70., Elfmeter) zwar zwischenzeitlich ausgleichen, doch Eliseo Quintanilla (84., Elfmeter) sicherte El Salvador den Sieg.

Drei Bundesliga-Legionäre dabei

Aufseiten der Mexikaner spielten der Stuttgarter Ricardo Osorio sowie der ehemalige Frankfurter Aaron Galindo 90 Minuten durch.

Der einstige VfB-Star Pavel Pardo wurde zur Halbzeit ausgewechselt und durch Torschütze Blanco ersetzt.

Besser als für "el tri" sieht es für Costa Rica und die USA aus, die mit großen Schritten Richtung Weltmeisterschaft marschieren.

Costa Rica gewann in Trinidad und Tabago mit 3:2 und führt die Tabelle mit zwölf Punkten an.

Donovan bei US-Sieg überragend

Dahinter folgen die USA (10), die 2:1 (1:1) in Chicago vor 55.647 Zuschauern gegen Honduras gewann.

Für die US-Amerikaner war der Ex-Münchner Landon Donovan der überragende Mann.

Den Ausgleich besorgte er selbst (43., Elfmeter) und bereitetete den Siegtreffer durch Carlos Bocanegra (69.) nach einem Eckball vor.

Die Gäste waren durch Carlos Costly (5.) nach schwerem Abwehrfehler von Carlos Dempsey in Führung gegangen.

Die USA spielen ab kommender Woche beim Confederations-Cup in Südafrika.

Dabei treffen die Amerikaner in ihrer Vorrundengruppe auf Italien (15.Juni), Brasilien (18.Juni) und Ägypten(21.Juni)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel