vergrößernverkleinern
Dirk Kuyt (M.) schießt die Niederlande nach zehn Minuten in Führung © getty

Mit zwei Toren liegt Oranje im Testspiel schon vorn - auch dank eines Ex-HSVers. Dann aber wenden Rooney und Co. das Blatt.

München/Amsterdam - Unentschieden beim Prestige-Duell in Amsterdam, Rekord für Fabio Cannavaro, Pleite für WM-Gastgeber Südafrika:

Die Niederlande hat gegen England einen möglichen Sieg verschenkt.

Die Mannschaft von Bondscoach Bert van Marwijk trennte sich am Mittwochabend in Amsterdam nach einer 2:0-Führung am Ende 2:2 (2:0) vom Weltmeister von 1966.

Sowohl die bereits für die WM-Endrunde 2010 in Südafrika qualifizierte Elftal als auch England haben ihre jeweils bisher sieben Spiele in der Qualifikation gewonnen und führen die Gruppen 9 beziehungsweise 6 souverän an. (DATENCENTER: Alles zur WM-Quali in Europa)

Doppelschlag von Defoe

Vor 47.500 Zuschauern in der nicht ganz ausverkauften AmsterdamArena brachte Stürmerstar Dirk Kuyt vom englischen Rekordmeister FC Liverpool die Gastgeber aus den Niederlanden in einem unterhaltsamen Spiel früh in Führung (10.).

Acht Minuten vor der Pause setzte sich der ehemalige Hamburger Bundesliga-Star Rafael van der Vaart, der bei Real Madrid auf dem Abstellgleis steht, mit dem 2:0 in Szene.

Der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Jermain Defoe von Tottenham Hotspur erzielte sowohl den Anschlusstreffer (49.) als auch den am Ende verdienten Ausgleich (76.).

Ausschreitungen vor dem Spiel

Vor dem Spiel hatte die niederländische Polizei in der Innenstadt von Amsterdam alle Hände voll zu tun. 15 Anhänger von Ajax Amsterdam und Twente Enschede wurden in Gewahrsam genommen, weil sie offenbar Schlägereien mit englischen Fans anzetteln wollten.

Zudem seien polizeilich bekannte Hooligans vor dem Spiel aus der Stadt gewiesen worden.

Cannavaro setzt Rekordmarke

In Basel trotzte Ottmar Hitzfeld mit der Schweiz Weltmeister Italien ein 0:0 ab. Dabei stieg Fabio Cannavaro zum alleinigen Rekordnationalspieler Italiens auf.

Der Weltfußballer von 2006 führte die Squadra Azzurra als Kapitän an und setzte sich mit seinem 127. Länderspieleinsatz von Paolo Maldini (126) ab.

Dreierpack bewahrt Spanien vor Pleite

Drei Tore innerhalb von fünf Minuten haben Europameister Spanien vor einer Niederlage in Mazedonien bewahrt.

Nach einer 2:0-Führung der Gastgeber durch zwei Tore von Goran Pandev (8./33.) sorgten Fernando Torres (51.), Gerard Pique (54.) und Albert Riera (55.) in der zweiten Halbzeit für die Wende und einen 3:2-Erfolg der Spanier in Skopje.

Niederlage für Südafrika

Brasilien stimmte sich mit einem 1:0 (1:0)-Arbeitssieg in Estland auf den Klassiker in Argentinien am 5. September ein.

Deutschlands Gruppengegner Finnland verlor gegen Schweden mit 0:1.

Der WM-Gastgeber Südafrika ist zehn Monate vor Turnierbeginn (11. Juni bis 11. Juli 2010) meilenweit von seiner Bestform entfernt, gegen Serbien gab es in Pretoria ein 1:3 (0:0).

Die Testspiele im Überblick:

Nordirland - Israel in Belfast 1:1 (1:1)Bosnien-Herzegowina - Iran in Sarajewo 2:3 (0:0)Island - Slowakei in Reykjavik 1:1 (0:1)Niederlande - England in Amsterdam 2:2 (2:0)Schweiz - Italien in Basel 0:0

Polen - Griechenland in Bydgoszc 2:0 (0:0)Liechtenstein - Portugal in Vaduz 0:3 (0:3)Österreich - Kamerun in Klagenfurt 0:2 (0:2)Montenegro - Wales in Podgorica 2:1 (2:0)Irland - Australien in Limerick 0:3 (0:2)

Bulgarien - Lettland in Sofia 1:0 (0:0)Schweden - Finnland in Solna 1:0 (1:0)Malta - Georgien in Ta'Qali 2:0 (0:0)Ukraine - Türkei in Kiev 0:3 (0:0)Ungarn - Rumänien in Budapest 0:1 (0:1)

Luxemburg - Litauen in Luxemburg 0:1 (0:1)Republik Kongo - Senegal in Blois 1:2Tunesien - Elfenbeinküste in Sousse 0:0Dänemark - Chile in Bröndby 1:2 (0:0)Albanien - Zypern in Tirana 6:1 (2:1)

Südafrika - Serbien in Tshwane/Pretoria 1:3 (0:0)Estland - Brasilien in Tallinn 0:1 (0:1)Oman - Saudi Arabien in Salalah 2:1Nordirland - Israel in Belfast 1:1 (1:1)Bosnien-Herzegowina - Iran in Sarajewo 2:3 (0:0)

Island - Slowakei in Reykjavik 1:1 (0:1)Mazedonien - Spanien in Skopje 2:3 (2:0)Algerien - Uruguay in Algiers 1:0 (0:0)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel