vergrößernverkleinern
Der Treffer von Roman Pawljutschenko kam für Russland zu spät © getty

Vor dem "Endspiel" gegen die DFB-Elf ist Russland noch nicht in Form und verliert gegen Maradonas ersatzgeschwächtes Team.

Moskau - Zwei Monate vor dem "Finale" um ein direktes WM-Ticket gegen Deutschland hat die russische Fußball-Nationalmannschaft den letzten Härtetest nicht bestanden. (DATENCENTER: Alles zur WM-Quali in Europa)

Zum Auftakt der WM-Saison unterlag das Team des Niederländers Guus Hiddink in Moskau dem zweimaligen Weltmeister Argentinien mit 2:3 (1:1).

Igor Semschow (18.) bescherte den Russen, die am 10. Oktober Gastgeber der Elf des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sind, einen Start nach Maß.

Argentinien schont Stars

Sergio Agüero (45.), Lebensgefährte der Tochter von Nationaltrainer Diego Maradona, gelang der Ausgleich. Die zweite Hälfte eröffnete Lisandro Lopez (46.) mit dem 1:2, Jesus Datolo (59.) legte für die Gäste, die einige Stars schonten, nach. Roman Pawljutschenko (79.) erzielte für Russland den Anschlusstreffer.

Vor dem Duell mit der DFB-Auswahl haben die Russen in der Qualifikation zur WM 2010 in Südafrika noch zwei Pflichtaufgaben zu erledigen. Am 5. September empfängt der Sechste der FIFA-Weltrangliste Liechtenstein, vier Tage später folgt die Generalprobe in Wales.

Maradona sauer

Argentinien musste auf Superstar Lionel Messi (FC Barcelona) verzichten, der im Abschlusstraining eine Muskelverletzung erlitten hatte.

"Ich bin ein Hellseher", wurde Maradona zitiert, "ich wusste, dieses Spiel darf nicht angesetzt werden." Argentiniens Fußball-Idol befürchtet Ausfälle seiner Spieler vor dem Klassiker gegen Brasilien am 5. September.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel