vergrößernverkleinern
Wolfsburgs Spielmacher Zvejzdan Misimovic spielte von 2000 bis 2004 beim FC Bayern II © getty

Bosnien macht Portugal vor der WM-RelegationAngst. Wolfsburgs Zvjezdan Misimovic spricht mit Sport1.de über die eigenen Stärken.

Von Matthias Becker

München ? Es ist das größte Ereignis in der noch so jungen Fußballgeschichte von Bosnien-Herzegowina:

In den Relegationsspielen (Hinspiel Sa., ab 21.30 Uhr LIVE) gegen Portugal kämpft der kleine Balkan-Staat um seine erste WM-Teilnahme.

Mittendrin die vier Bundesligaprofis Sejad Salihovic, Vedad Ibisevic (beide 1899 Hoffenheim), Edin Dzeko und Zvjezdan Misimovic (beide VfL Wolfsburg).

Trotz des Ausfalls von Superstar Cristiano Ronaldo bleibt Portugal natürlich Favorit. Misimovic, mit sechs Toren derzeit Zweiter in der Bundesliga-Torjägerliste, weiß aber, wo die Chance für die Bosnier liegt.

Im Sport1.de-Interview spricht er über den Qualifikations-Showdown und die WM-Euphorie in seiner Heimat.

Sport1.de: Am Samstag in Portugal und am Mittwoch zuhause kämpfen sie mit Bosnien um das Ticket für die WM. Was bedeutet das Spiel für Sie und die Mannschaft?

Zvjezdan Misimovic: Wir waren noch nie so weit wie jetzt und sind nur noch einen kleinen Schritt von der Qualifikation entfernt. Wir hoffen natürlich, dass wir den Favoriten Portugal ausschalten können. Dafür ist das erste Spiel sehr wichtig. In Portugal müssen wir ein gutes Ergebnis erzielen, um gute Karten für das Rückspiel zu haben.

Sport1.de: Nachdem Ihr Wolfsburger Teamkollege Edin Dzeko am vergangenen Samstag bei 1899 Hoffenheim einen Ball am leeren Tor vorbeigeschossen hat, haben Sie im Spaß gesagt, vielleicht habe er schon Portugal im Kopf gehabt. Wie lange haben Sie das Spiel den schon im Kopf?

Misimovic: Wir haben fast täglich über das Spiel geredet und auch mit Ricardo Costa (portugiesischer Nationalspieler des VfL Wolfsburg, Anm. d. Red.) geflachst. Das ganze Land fiebert den beiden Spielen entgegen und ich hoffe natürlich, dass wir weiterkommen.

Sport1.de: Der Druck liegt ja sicherlich bei Portugal.

Misimovic: Auf jeden Fall. Sie sind Favorit.

Sport1.de: Wie können Sie die Portugiesen, die ja ohne Cristiano Ronaldo antreten müssen, denn knacken?

Misimovic: Unsere Stärke liegt klar in der Offensive, wir haben mit die meisten Tore in der gesamten Qualifikation geschossen. Vorne sind wir sehr gut besetzt. Und nur weil wir gegen Portugal spielen, dürfen wir unseren Stil nicht ändern. Wir müssen nach vorne spielen und unsere Torchancen nutzen.

Sport1.de: Sie haben das Rückspiel zuhause. Schon in den letzten Qualifikationsspielen herrschte eine Wahnsinnsstimmung. Ist der Heimvorteil sehr groß?

Misimovic: Ich hoffe es. Das ist aber abhängig davon, wie das Spiel in Portugal ausgeht. Ein Auswärtstor wäre natürlich nicht schlecht. Dann können wir vor unseren fantastischen Fans vielleicht die kleine Sensation schaffen.

Sport1.de: Haben Sie schon eine Vorstellung davon, was in Bosnien los sein wird, falls Sie sich für die WM qualifizieren?

Misimovic: Das wäre unglaublich und einmalig. Bei den Leuten in Bosnien herrscht eine riesige Euphorie, sie identifizieren sich mit der Nationalmannschaft.

Sport1.de: Die Auslosung zur WM ist ja schon bald. Hätten Sie für den Fall der Qualifikation einen Traumgegener?

Misimovic: Nein, so weit denke ich noch nicht. Erstmal müssen wir durch die Relegationsspiele.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel