vergrößernverkleinern
Uruguays Trainer Oscar Tabarez träumt schon lange von einer WM-Teilnahme © imago

Uruguay siegt im Playoff-Hinspiel gegen Costa Rica. Höhepunkte der Partie waren ein Platzverweis und das "goldene" Tor.

San Jose - Der zweimalige Weltmeister Uruguay steht vor der elften WM-Teilnahme.

Im Playoff-Hinspiel in San Jose gegen Costa Rica zwischen dem CONCACAF- und dem Südamerika-Vertreter siegten die "Urus" 1:0 (1:0).

Vor 18.000 Zuschauern erzielte Diego Lugano (22.) das Tor des Tages für den Fünftplatzierten der Südamerika-Ausscheidung (DATENCENTER: Ergebnisse und Spieplan WM-Quali).

Das Rückspiel findet am 18. November im Estadio Centenario in Montevideo statt.

Die Hoffnungen der Gastgeber, dem Spiel noch eine Wende verleihen zu können, erhielten in der 53. Minute einen herben Dämpfer, als Randal Azofeifa per Gelb-Roter Karte vom Platz gestellt wurde 162841(Bilder der WM-Quali).

"Dieses Ergebnis ist sehr wichtig. Auswärts zu gewinnen, ist nicht einfach. Das Ergebnis ist exzellent, aber mit unserer Leistung können wir nicht zufrieden sein."

Wird der Traum wahr?

"Als unser Gegner dann nur noch zu zehnt war, haben wir zu defensiv gespielt", sagte Uruguays Trainer Oscar Tabarez.

"Wir träumen seit dreieinhalb Jahren von der WM-Teilnahme und nun haben wir die Möglichkeit, es wahr zu machen."

Sein Kollege Rene Simoes aufseiten von Costa Rica gab sich nach der 0:1 kämpferisch.

"Die erste Halbzeit war entscheidend. Da haben wir keine gute Leistung abgeliefert. In der zweiten Hälfte haben wir begonnen zu spielen - und das mit zehn Mann. Wenn wir so auch die erste Halbzeit bestritten hätten, wäre das Resultat ein anderes."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel