vergrößernverkleinern
Stürmer Grafíte hat in der laufenden Saison 8 Treffer für die Wolfsburger erzielen können. © getty

Grafite glänzt im Testspiel gegen Irland und bereitet ein Tor per Hackentrick vor. Brasiliens Medienlanschaft ist begeistert.

London/München - Der Brasilianer Grafite strahlte wie bei seinem Debüt in der Selecao vor fast fünf Jahren bis über beide Ohren.

"Es war ein tolles Gefühl, wieder für mein Land zu spielen", sagte der Stürmer des VfL Wolfsburg nach dem 2:0 der brasilianischen Nationalmannschaft in London gegen Irland.

Aber dieses Mal will der 30-Jährige nicht wieder so schnell in Vergessenheit geraten.

"Ich hoffe, dass ich einen guten Eindruck hinterlassen konnte, damit man sich bei der WM-Nominierung an mich erinnert."

Bessere Werbung hätte Grafite im letzten Testspiel der Brasilianer vor der Kadernominierung für die WM in Südafrika jedenfalls nicht machen können.

Der in der 64. Minute für den schwachen Adriano eingewechselte Torjäger bereitete erst das 2:0 durch Robinho mit einem Hackentrick spektakulär vor, dann hätte er in der Schlussphase mit einem sehenswerten Lupfer beinahe noch einen eigenen Treffer beigesteuert.

Herzen schlagen höher

Die brasilianischen Medien jedenfalls überschlugen sich mit Lobeshymnen auf den Rückkehrer. "Innerhalb von Minuten machte Grafite den enttäuschenden Adriano mit einer schönen Aktion vergessen und ließ die Herzen der brasilianischen Fans höher schlagen", schrieb die Tageszeitung "O Globo".

Sein bisher einziges Länderspiel hatte Grafite am 27. April 2005 bei seinem 52-minütigen Einsatz gegen Guatemala (3:0) absolviert.

Damals hatte er zwar auf Anhieb getroffen, ein weiterer Einsatz blieb ihm jedoch fast fünf Jahre verwehrt - trotz seiner überragenden Leistungen in der vergangenen Saison mit dem deutschen Meistertitel und der Torjägerkanone.

Vom Coach lange ignoriert

Nationaltrainer Dunga ignorierte den bulligen Konterstürmer konsequent - bis zum überraschenden Anruf am vergangenen Samstag, als der 30-Jährige nachnominiert wurde. "Mit dieser Ernennung ist der Traum zurückgekommen", sagte Grafite über sein großes Ziel Weltmeisterschaft.

Der 1,89-m-Hüne weiß jedoch, dass sein ansprechender Auftritt gegen Irland angesichts der starken Konkurrenz wie der dieses Mal nicht berücksichtigten Ronaldinho oder Luis Fabiano für eine Nominierung allein nicht ausreicht.

Nur wenn seine Leistungskurve beim VfL wie zuletzt nach oben zeigt, hat er eine Chance auf die Aufnahme in den erlauchten Kreis.

Zunächst zählt der VfL

"Mit diesem guten Gefühl will ich meinem VfL helfen, sich noch weiter in der Tabelle zu verbessern", sagte daher Grafite, der zuletzt in fünf Spielen sechs Tore erzielt hatte.

Neben Grafite kam auch der Hoffenheimer Carlos Eduardo, der in der 84. Minute eingewechselt wurde, zum dritten Mal nach den Spielen gegen England (1:0) und den Oman (2:0) zu einem Kurzeinsatz. Grafites Wolfsburger Teamkollege Josue saß auf der Bank, kam aber nicht ins Spiel.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel