vergrößernverkleinern
Die österreichischen Spieler schleichen in Torshavn nach dem 1:1 vom Platz © imago

Nach dem 0:1 vor 18 Jahren holen die Österreicher dieses Mal beim Team der Färöer ein Remis. Die Schweiz feiert den ersten Sieg.

Torshavn/St. Gallen - 18 Jahre nach dem legendären 0:1 in der EM-Qualifikation hat sich Österreichs Nationalmannschaft wieder gegen die Färöer blamiert.

Der EM-Gastgeber kam in Torshavn beim Fußball-Zwerg nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und steht in der Qualifikation zur WM 2010 in Südafrika vor dem Duell mit Serbien am Mittwoch bereits stark unter Druck.

Stranzl rettet einen Punkt

Gegen die extrem defensiv eingestellten Färinger tat sich das Team von Trainer Karel Brückner schwer und geriet in der 47. Minute durch ein Tor von Bogi Lokin sogar in Rückstand.

68 Sekunden später schaffte der frühere Stuttgarter Martin Stranzl den Ausgleich.

Keine TV-Übertragung

In der Heimat mussten die Fußballfans den peinlichen Auftritt nicht mitansehen. Die geplante Liveübertragung des ORF fiel aus, weil ein Teil der technischen Ausrüstung nicht angeliefert worden war.

Thomas König kommentierte 90 Minuten lang zu einem Standbild des Stadions in Torshavn.

Am 12. September 1990 hatte Österreich im schwedischen Landskrona unter Trainer Josef Hickersberger völlig überraschend gegen die Färöer verloren.

Erster Sieg für die Schweiz

Derweil hat Trainer Ottmar Hitzfeld im dritten Qualifikationsspiel den erlösenden ersten Sieg mit der Schweizer Nationalmannschaft gefeiert.

In St. Gallen kamen die Eidgenossen zu einem 2:1 (0:0) gegen Lettland.

Nach einem 2:2 zum Auftakt in Israel hatte sich der EM-Gastgeber zuletzt mit einem 1:2 gegen Luxemburg blamiert.

Siegtreffer durch N'Kufo

Nach torlosen 60 Minuten überschlugen sich in St. Gallen die Ereignisse. Nach dem 1:0 durch den Dortmunder Alex Frei (63.) sah zunächst der Lette Juris Laizans die Gelb-Rote Karte (69.).

In Unterzahl glichen die Gäste durch Deniss Ivanovs aus (71.), der frühere Hannoveraner Bundesliga-Profi Blaise N'Kufo schoss jedoch fast postwendend das Siegtor.

Für den früheren Bayern-Trainer Hitzfeld steht am Mittwoch das deutsche Trainer-Duell mit Otto Rehhagel an, der nach zwei Siegen zum Auftakt mit Griechenland am Samstagabend Moldawien empfing.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel