vergrößernverkleinern
Kaka brachte Brasilien in Venezuela auf die Siegerstraße © imago

Beim klaren Sieg in Venezuela tragen sich auch Robinho und Adriano in die Torschützenliste ein. Messi und Agüero treffen für Argentinien.

San Cristobal/Buenos Aires - Mit dem Führungstor nach nur fünf Minuten bereitete Weltfußballer Kaka bei seinem Comeback nach elf Monaten der brasilianischen Nationalmannschaft den Weg zum 4:0 (3:0) im WM-Qualifikationsspiel über Venezuela.

Während Brasilien mit Argentinien (beide 16 Punkte) weiter dem vier Zähler enteilten Spitzenreiter Paraguay nachjagt, schloss Ecuador durch ein 1:0 (0:0) gegen Chile zur Gruppe auf, die auf das vierte südamerikanische Direktticket zur WM-Endrunde 2010 schielt.

Doppelpack von Robinho

In San Cristobal verstummten die 40.000 Zuschauer schnell, nachdem Kaka (6.), Robinho (9.) und Adriano (19.) mit ihren Treffern die Partie schon nach 20 Minuten zugunsten der Selecao entschieden hatten.

Für die mit den Bundesliga-Profis Josue (VfL Wolfsburg) und Lucio (Bayern München) angetretene Dunga-Elf beschloss Robinho (67.) mit seinem zweiten Tor das Schützenfest.

Drei Rote Karten bei Ecuadors Heimsieg

Ohne Punkte und mit vier gesperrten Spielern für das Heimspiel am Mittwoch gegen Argentinien kehrte Chile, für das der Leverkusener Arturo Vidal auflief, aus der Höhe von Quito zurück.

Ismael Fuentes (19.) und Gonzalo Jara (83.) fallen nach ihren Roten Karte gar länger aus. Christian Benitez (71.) sorgte für Ecuadors Siegtor, ehe fünf Minuten später sein Teamkollege Luis Valencia ebenfalls vom Platz gestellt wurde.

Argentinien beendet Durststrecke

Argentinien hatte bereits am Samstag mit dem 2:1 (2:1) gegen Uruguay nach fünf Spielen ohne Sieg wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert.

Mit 16 Punkten auf der Habenseite bleibt der zweimalige Weltmeister Spitzenreiter Paraguay auf den Fersen, der nach dem 1:0 (1:0) in Kolumbien 20 Zähler aufweist.

Argentinien in Spiellaune

Vor 48.000 Zuschauern im Monumental-Stadion von Buenos Aires brannte Argentinien, das mit dem Münchner Martin Demichelis in der Verteidigung agierte, von Beginn an ein Feuerwerk ab, lag dank Lionel Messi (6.) und Sergio Agüero (13.) schnell 2:0 vorne.

Doch nach dem Anschlusstreffer durch Diego Lugano (40.) begann das große Zittern, und der Sieg wurde nur dank großem Kampf über die Zeit gebracht.

Paraguay führt die Gruppe weiter an

In Bogota hoffte Kolumbiens Interimscoach Eduardo Lara vergeblich auf das erste Erfolgserlebnis nach vier Spielen ohne Sieg.

Paraguay, das mit dem Dortmunder Nelson Valdez, aber ohne den gelbgesperrten Wolfsburger Jonathan Santana antrat, machte dank des Treffers von Salvador Cabanas (8.) vor 30.000 Besuchern im El-Campin-Stadion von Bogota den nächsten Schritt Richtung Südafrika.

Peru auswärts weiter ohne Punkt

Am Tabellenende gab Bolivien durch ein 3:0 (2:0) die Rote Laterne an Gegner Peru ab.

Ohne den rotgesperrten Torjäger Paolo Guerrero (Hamburger SV) war Peru leichte Beute für Bolivien, das durch einen Doppelschlag von Joaquin Botero (5./17.) sowie ein Tor durch Ronald Garcia (82.) vor nur 15.000 Fans den zweiten Eliminatorias-Sieg in der Höhe von La Paz einfuhr.

Die Gäste mit dem Schalker Carlos Zambrano in der Innenverteidigung warten dagegen weiter auf den ersten Punktgewinn in der Fremde.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel