vergrößernverkleinern
Fabio Grosso erzielte 2006 gegen Deutschland in der Verlängerung das 1:0 © getty

Italiens Nationaltrainer wirft Grosso aus dem WM-Kader. Bei der Schweiz baut Hitzfeld doch noch auf einen Ex-Stuttgarter.

München - Der italienische Nationaltrainer Marcello Lippi hat die beiden Juventus-Profis Fabio Grosso und Antonio Candreva aus dem Kader des Weltmeisters für die WM in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) herausgenommen.

Eigentlich hätte Lippi sein Aufgebot bereits auf 23 Mann reduzieren wollen, mit dieser Entscheidung lässt er sich jedoch noch bis 1. Juni Zeit.

Aktuell umfasst der Kader des amtierenden Weltmeisters noch 28 Spieler. (DATENCENTER: Der WM-Spielplan)

Der 32-jährige Grosso war beim WM-Triumph der Italiener vor vier Jahren in Deutschland einer der großen Helden gewesen.

Knock-out für Deutschland

So erzielte er im Halbfinale gegen die Gastgeber in der 119. Minute das 1:0, zwei Minute später stellte dann Alessandro Del Piero den 2:0-Endstand her.

Im Endspiel gegen Frankreich versenkte Grosso den entscheidenden Elfmeter zum 5:3 im Elferschießen.

Lippi bittet um Vertrauen

Lippi richtete einen Appell an die italienischen Medien, um den Fans Vertrauen in die Mannschaft zu vermitteln.

Er spüre "Skepsis, daher bitte ich um ein wenig Vertrauen für diese Spieler, die die Nationalmannschaft lieben, und für ihren Trainer", sagte Lippi.

Hitzfeld nominiert Magnin nach

Währenddessen nominierte der Schweizer Trainer Ottmar Hitzfeld den ehemaligen Bremer und Stuttgarter Bundesliga-Profi Ludovic Magnin nach. 182382(DIASHOW: 32 Teams ? 32 Stars)

Der 31 Jahre alte Verteidiger vom FC Zürich ersetzt im vorläufigen Aufgebot den am Knie verletzten Frankfurter Abwehrspieler Christoph Spycher.

Der 32-Jährige, der ab der kommenden Saison für Young Boys Bern auflaufen wird, erklärte gleichzeitig seinen Rücktritt aus dem Schweizer Nationalteam.

Bielsa streicht fünf Spieler

Beim Schweizer Gruppengegner Chile wiederum mussten gleich fünf Spieler gehen. Nationaltrainer Marcelo Bielsa strich die Akteure aus seinem vorläufigen Kader.

Nur einen Tag nach der enttäuschenden 0:1-Niederlage im WM-Test gegen Mexiko verkündete der chilenische Verband ANFP auf seiner Homepage, dass Pedro Morales (Dinamo Zagreb), Jose Pedro Fuenzalida, Charles Aranguiz (beide Colo Colo), Jaime Valdes (Atalanta Bergamo) und Manuel Iturra (Universidad de Chile) aus dem Aufgebot gestrichen wurden.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel