vergrößernverkleinern
Kevin-Prince Boateng war zuletzt durch sein Foual an Ballack in den Schlagzeilen © getty

Der Bruder des deutschen Rechtsverteidigers fliegt mit Ghana zur WM. Kamerun setzt auf vier Bundesliga-Profis - und Samuel Eto'o.

Accra/Jaunde - Mit dem gebürtigen Berliner Kevin Boateng (FC Portsmouth), aber ohne den verletzten Superstar Michael Essien (FC Chelsea) wird Deutschlands Gruppengegner Ghana bei der Weltmeisterschaft an den Start gehen.

Damit scheint ein Bruderduell zwischen Kevin und Jerome Boateng, der im vorläufigen Aufgebot der DFB-Auswahl steht, unausweichlich.

Beide Teams treffen in Gruppe D am 23. Juni in Johannesburg aufeinander. Die anderen beiden Gruppenspiele bestreiten die "Black Stars" gegen Serbien (13. Juni) und Australien (19. Juni). (Der WM-Spielplan)

Drei Bundesliga-Profis dabei

Ghanas Nationaltrainer Milovan Rajevac vertraut bei der ersten WM auf dem afrikanischen Kontinent auch auf drei Bundesliga-Profis.

Hans Sarpei von Bayer Leverkusen steht ebenso im Kader wie die Hoffenheimer Prince Tagoe und Isaac Vorsah. Zudem wurde der Ex-Kölner Derek Boateng (FC Getafe) berufen.

Kamerun mit vier Deutschland-Profis

Mit einem Quartett aus den deutschen Profiligen fliegt Kamerun nach Südafrika.

Nationaltrainer Paul Le Guen berief am Samstagabend Joel Matip (Schalke 04), Eric Choupo-Moting (1. FC Nürnberg), Mohamadou Idrissou (SC Freiburg) und Georges Mandjeck (1. FC Kaiserslautern) in den 23-köpfigen Kader für die Endrunde.

Ndjeng nicht im Kader

Für Marcel Ndjeng vom FC Augsburg ist der WM-Traum dagegen geplatzt. Er schaffte den Sprung ins finale Aufgebot nicht.

Angeführt wird das Aufgebot von Inter Mailands Stürmerstar Samuel Eto'o, der nach heftiger Kritik von Landsmann Roger Milla einen Verzicht angdroht hatte.

Kameruns Fußball-Legende Milla hatte gesagt, Eto'o habe zwar "viel für Barcelona und Inter geleistet, aber nie irgendetwas für Kamerun." (GAMES: Das WM-Tippspiel)

Ghanas WM-Aufgebot:

Tor: Richard Kingson (Wigan Athletic), Daniel Agyei (Liberty Professionals Accra), Stephen Ahorlu (Heart of Lions)

Abwehr: John Paintsil (FC Fulham), John Mensah (FC Sunderland), Samuel Inkoom (FC Basel), Hans Sarpei (Bayer Leverkusen), Rahim Ayew (Zamalek Kairo), Lee Addy (Bechem Chelsea), Isaac Vorsah (1899 Hoffenheim), Jonathan Mensah (Free State Stars)

Mittelfeld: Kwadwo Asamoah (Udinese Calcio), Anthony Annan (Rosenborg Trondheim), Sulley Muntari (Inter Mailand), Kevin-Prince Boateng (FC Portsmouth), Quincy Owusu-Abeyie (Al-Sadd Doha), Stephen Appiah (Bologna), Andre Ayew (Arles-Avignon), Derek Boateng (FC Getafe)

Angriff: Asamoah Gyan (Stade Rennes), Prince Tagoe (1899 Hoffenheim), Dominic Adiyiah (AC Mailand), Matthew Amoah (NAC Breda)

Kameruns WM-Aufgebot:

Tor: Hamidou Souleymano (Kayserispor), Idris Carlos Kameni (Espanyol Barcelona), Guy Roland Ndy Assembe (Valenciennes FC)

Abwehr: Benoit Assou-Ekotto (Tottenham Hotspur), Sebastien Bassong (Tottenham Hotspur), Gaetan Bong (Valenciennes FC), Aurelien Chedjou (OSC Lille), Geremi Njitap (Ankaragücü), Stephane Mbia (Olympique Marseille), Nicolas Nkoulou (AS Monaco), Rigobert Song (Trabzonspur)

Mittelfeld: Achille Emana (Betis Sevilla), Enoh Eyong Takang (Ajax Amsterdam), Jean II Makoun (Olympique Lyon), Georges Mandjeck (1. FC Kaiserslautern), Joel Matip (Schalke 04), Landry Nguemo (Celtic Glasgow), Alexandre Song (FC Arsenal)

Angriff: Vincent Aboubakar (Coton Sport Garoua), Eric Choupo-Moting (1. FC Nürnberg), Samuel Eto'o (Inter Mailand), Mohamadou Idrissou (SC Freiburg), Achille Webo (RCD Mallorca)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel