vergrößernverkleinern
Jesus Navas debütierte im November 2009 für die spanische Nationalmannschaft © getty

Der kleine Flügelflitzer vom FC Sevilla fühlt sich fern der Heimat nicht wohl. Doch mit dem spanischen Nationalteam ist das anders.

Aus Südafrika berichtet Thorsten Mesch

Durban - In Spaniens Nationalmannschaft stehen dermaßen viele Superstars, dass Spieler, die in anderen Teams wahrscheinlich gesetzt wären, nur auf der Bank sitzen.

Jesus Navas ist einer dieser "Edeljoker", die häufig in der Schlussphase einer Partie kommen und müde gespielte Gegner mit Dribblings und schnellen Antritten auseinanderhebeln können.(Die WM-Kader im Überblick)

Im vorletzten Testspiel des Europameisters gegen Südkorea durfte Navas aber in der Startelf auflaufen - und erzielte kurz vor Schluss mit einem sehenswerten Weitschuss den Siegtreffer.

"Ich habe das Tor meiner Familie und meiner Freundin gewidmet. Sie sind sehr wichtig für mich", verriet er SPORT1 anschließend im Interview.

Für seine Lieben hatte der kleine Flügelspieler vom FC Sevilla sein Trikot und einen Ball in einer Plastiktüte mitgenommen.

Weil er an chronischem Heimweh leidet, hatte Navas sein Zuhause lange Zeit überhaupt nicht verlassen und deshalb nicht in der Nationalmannschaft spielen wollen. (Der Spielplan) .

Depressionen in ungewohnter Umgebung

Als er zum ersten Mal ins Nationalteam berufen rufen wurde, sagte er ab. Denn in ungewohnter Umgebung litt er häufig an Angstzuständen und Depressionen.

Mittlerweile kommt Navas mit solchen Situationen besser klar, und in der Nationalmannschaft erhält er auch weitab von der Heimat alle nur denkbare Unterstützung.

"Es das Allergrößte für mich, in der Seleccion zu spielen. Ich bin sehr gut aufgenommen worden, die anderen Spieler geben mir viel Sicherheit und ich fühle mich sehr wohl", erklärt er SPORT1.

"Ich genieße es, mit tollen Leuten wie Xavi oder Iniesta in einem Team zusammenspielen zu können", berichtet der 24-Jährige: "Wir sind eine sehr gute Gemeinschaft, auf dem Platz und auch außerhalb."

[image id="bcd31fea-65bd-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Navas träumt von WM-Einsatz

Natürlich träumt Navas von einem Einsatz bei der WM, womöglich schon im Auftaktspiel am Mittwoch gegen die Schweiz (Mi., ab 15.30 Uhr im LIVE-TICKER). Doch die Konkurrenz ist groß, Trainer Vicente del Bosque kann aus dem Vollen schöpfen.

"Für den Trainer ist es wichtig, Alternativen zu haben. Ich arbeite hart und versuche, mich im Training anzubieten und mit guten Leistungen meinen Teil zum Erfolg beizutragen", meint Navas bescheiden.

Der Erfolg des Kollektivs steht bei den Spaniern trotz großer Namen im Vordergrund. Jeder stellt sich in den Dienst der Mannschaft, alle haben ein Ziel: den WM-Titel.

"Die ganze Gruppe zieht an einem Strang, das ist das Wichtigste", sagt Navas.

Spanien voller Selbstbewusstsein

In ihrer Gruppe mit den Schweizern, Chile und Honduras sind die Spanier klarer Favorit. Und auch Navas nimmt diese Rolle selbstbewusst an.(GAMES: Das WM-Tippspiel)

"Wir müssen vor allem an uns selbst denken, nicht an die anderen Gruppengegner. Jetzt bereiten wir uns auf das erste Spiel vor, dann sehen wir weiter."

Und wer weiß, vielleicht gehört der kleine Mann auf dem rechten Flügel am Ende zu den großen Stars dieser WM.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel