vergrößernverkleinern
Die französischen Ersatzspieler wenden sich beim Mexiko-Spiel mit Grausen ab © getty

Die französische Presse geht mit dem Domenech-Team nach der Niederlage gegen Mexiko hart ins Gericht. Rehhagel wird gefeiert.

Johannesburg - Die französische Presse ist mit der Nationalmannschaft nach der 0:2-Niederlage bei der WM in Südafrika gegen Mexiko hart ins Gericht gegangen.

"Erbärmlich. Wie soll eine Mannschaft, die uns niemals etwas schenkt, sich von einem auf den anderen Tag in eine Traumfabrik verwandeln?", schrieb "Le Parisien".

Die "L'Equipe" titelte: "Frankreich blickt auf ein Trümmerfeld: seine Nationalmannschaft."

In Argentinien träumt man nach dem 4:1 gegen Südkorea unterdessen vom WM-Titel. "Ein Torfestival lässt den Traum weiterleben. Von nun an wird man das Team auf der Rechnung haben", schrieb die Zeitung Clarin.

SPORT1 hat die Pressestimmen zu den WM-Spielen vom Donnerstag:

Mexiko - Frankreich (2:0)

FRANKREICH

L'Equipe: "Frankreich blickt auf ein Trümmerfeld: seine Nationalmannschaft. Keine Trauer, keine Enttäuschung, vor allem keine Wut. Das wäre für diese Männer, die nicht in der Lage sind, uns etwas zu geben, reine Verschwendung."

Le Figaro: "Frankreich am Rande des Abgrunds. Wie soll diese Mannschaft ohne Charakter und Seele ein Wunder schaffen?"

La Liberation: "Blauer Alptaum, aztekische Säuberung."

Le Parisien: "Erbärmlich. Wie soll eine Mannschaft, die uns niemals etwas schenkt, sich von einem auf den anderen Tag in eine Traumfabrik verwandeln?" MEXIKO

El Universal: Ein umstrittenes Tor und ein Elfmeter geben Mexiko den Sieg und bringen Frankreich dem WM-Aus nahe."

Excelsior: "Mexikanischer Sieg, der eine Legende sein wird. Das Team nutzte die Tor-Durststrecke der Franzosen aus."

Mexiko:

Cronica: "Historischer Triumph. Zum ersten Mal gewinnt Mexiko gegen Frankreich."

La Aficion: "Der historische Triumph lässt uns träumen. Frankreich war nur ein Schatten seiner selbst. Der Sieg hätte auch höher ausfallen können."

Ovaciones: "Wertvoller Triumph, historischer Triumph, ein Triumph, der Mexiko mit einem Bein in die nächste Runde bringt. Die Tore waren aber umstritten."

Griechenland - Nigeria (2:1)

GRIECHENLAND (SERVICE: Der WM-Tabellenrechner)

Kathimerini: "Griechenland feiert einen historischen Sieg. Rehhagels Team kommt gegen zehn Mann zurück. Die Hoffnung lebt gegen Argentinien weiter."

Eleutherotupia "Der erste Sieg bei einer WM bringt uns zum Lächeln. Ein tolles Comeback. Jetzt haben wir wieder eine Chance."

Goal News: "Endlich, stolze Griechen - erste Tore, erster WM-Sieg, sogar das Achtelfinale ist drin. Selbst wenn wir ausscheiden, ist es uns egal, wir haben in einem Spiel 27

Torschüsse unserer Mannschaft gesehen. Otto wurde am Samstag von allen zu Recht kritisiert, doch jetzt hat er erneut gezeigt, wie genial er sein kann."

Exedra: "Das ist unser Hellas! Das ist unser Fußball und nicht der vom Samstag."

Prasini: "Grandioser Sieg nach Rückstand. Wenn das Gleiche auch gegen Argentinien folgt, gehen wir gern in die Klapsmühle."

NIGERIA (Der WM-Spielplan)

Vanguard: "Kaita zeigt keine Reue. Nigeria verliert als erste Nation zwei Spiele."

Argentinien - Südkorea (4:1)

ARGENTINIEN (GAMES: Das WM-Tippspiel)

La Nacion: "Argentinien verschafft sich Respekt. Die Mannschaft schüchtert die Gegner mit ihrer Einstellung und Offensivkraft ein."

.

Clarin: "Ein Torfestival lässt den Traum weiterleben. Argentinien macht einen Riesenschritt in Richtung Achtelfinale. Von nun an wird man das Team auf der Rechnung haben."

SÜDKOREA

The Korea Herald: "Südkoreas Hoffnung lebt weiter. Trotz einer vernichtenden Niederlage gegen Argentinien gibt es für Licht am Ende des Tunnels."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel