vergrößernverkleinern
Italiens neuer Coach Cesare Prandelli trainierte fünf Jahre den AC Florenz © getty

Der neue Trainer will an einer "starken Nationalmannschaft" arbeiten. Er fordert Respekt für Vorgänger Marcello Lippi ein.

Rom - Mit einem vollmundigen Versprechen, einem Loblied auf seinen Vorgänger und einer Absage an Francesco Totti hat Cesare Prandelli das Erbe von Marcello Lippi angetreten.

Eine Woche nach dem WM-Debakel hat der Ex-Coach des AC Florenz am Donnerstag offiziell das Traineramt beim entthronten Weltmeister Italien übernommen.

"Ich denke nicht an die Schwierigkeiten, die vor mir stehen, sondern ich starte mit Optimismus", sagte Prandelli bei seiner Vorstellung in Rom.

"Ich will mit Entschlossenheit und großer Demut an einer starken Nationalmannschaft arbeiten", betonte der neue Coach.

Vertrag für vier Jahre

Prandelli unterschrieb einen Vierjahresvertrag und soll angeblich pro Saison 1,2 Millionen Euro plus Prämien kassieren.

Er kündigte nach dem WM-Desaster des Titelverteidigers mit dem Aus in der Vorrunde an, alte Erbhöfe abzuschaffen.

"Ich werde nur Spieler in den Kader einberufen, die es verdienen", sagte er und schloss eine Rückkehr von Superstar Francesco Totti aus.

"Obwohl ich ihn sehr schätze, denke ich nicht an Tottis Comeback", so der neue Trainer. (Der WM-Spielplan)

Erwartet wird aber, dass Prandelli den von seinem Vorgänger Marcello Lippi verschmähten Inter-Jungstar Mario Balotelli und den exzentrischen Stürmerstar Antonio Cassano wieder ins Team einbauen will.

Buffon soll Team führen

Die Rolle des Kapitäns soll nach dem Rücktritt von Abwehrchef Fabio Cannavaro an den verletzten Torhüter Gianluigi Buffon übergehen.

"Ich hoffe, dass Buffon bei der nächsten Europameisterschaft 2012 Kapitän der Nationalmannschaft sein wird", sagte Prandelli.

Respekt forderte Prandelli für seinen Vorgänger ein.

"Lippi ist ein Weltmeister und er muss respektiert werden", betonte er.

Italiener verspotten Lippi

Doch der 62-Jährige, der Italien 2006 in Deutschland noch zum Weltmeistertitel geführt hatte, erlebt selbst in seinem Urlaub einen wahren Spießrutenlauf.

Nach einem Bericht der "Gazzetta dello Sport" wurde Lippi mit Hohn und Spott überschüttet, als er am Mittwoch mit seiner 15 Meter langen Jacht auf der Insel Giglio vor der Küste der Toskana in den Hafen einfuhr.

Dasselbe widerfuhr Lippi, als er wenige Stunden später auf der Insel Elba vor Anker ging.

Präsident Abete braucht Erfolg

Auch Verbandspräsident Giancarlo Abete steht unter gehörigem Druck und braucht schnellen Erfolg mit Prandelli.

"Der Verband hat den Richtigen gefunden", sagte Abete. Dessen Wunschkandidat startet die große Aufgabe immerhin mit einem gewachsenen Team langjähriger Mitarbeiter.

Die Fiorentina hatte Prandelli in den vergangenen fünf Jahren dreimal in die Champions League geführt.

In der abgelaufenen Saison scheiterte er dort im Achtelfinale an Bayern München.

Premiere am 10. August

Seine Premiere als Nationaltrainer wird der 53-Jährige am 10. August bei einem Länderspiel in London feiern.

Der Gegner für das Spiel im Craven Cottage, dem Stadion des Europa-League-Finalisten FC Fulham, steht noch nicht fest.

Als Kandidaten gelten Ägypten, die Elfenbeinküste und Uruguay.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel