vergrößernverkleinern
Ob dieser treue Österreich-Fan sein Team bei der WM 2010 in Südafrika unterstützen kann? © imago

Südafrikas Regierung will den Fans die Einreise erleichtern und beteuert gleichzeitig, Grenzkontrollen nicht zu verschärfen.

Johannesburg - Südafrika wird Fußball-Fans die Einreise ins Land beim Confed-Cup 2009 sowie bei der WM-Endrunde 2010 mit Hilfe sogenannter "Event-Visa" erleichtern.

Das gab am Dienstag Innenministerin Nosiviwe Mapisa-Nqakula in Johannesburg bekannt.

Die Fans können die Visa bereits bei ihrer Anreise nach Südafrika an verschiedenen Flughäfen ausfüllen.

An den Flughäfen in Südafrika soll es dann gesonderte Schalter geben, um lange Wartezeiten zu verhindern.

Keine schärferen Grenzkontrollen?

Außerdem beteurte die Regierung, die Grenzkontrollen als Maßnahme gegen illegale Einwanderer vor der Weltmeisterschaft nicht zu verschärfen.

"Das Schlimmste wäre ein Schritt zurück in Zeiten, als die Apartheid-Regierung die Bewegung von Menschen mit Zäunen eingedämmt hat", erklärte Mapisa-Nqakula.

Enorme Spannungen

Dabei gibt es diese Zäune an den Grenzen schon.

Täglich versuchen hunderte von Menschen - zumeist aus Simbabwe - mit einem Sprung über die elektrischen Grenzzäune nach Südafrika zu gelangen.

Die Spannungen zwischen Einheimischen und Einwanderern ist groß.

Im Mai waren 60 Einwanderer nach Angriffen getötet worden, mehr als 100.000 wurden aus dem Land ausgewiesen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel