vergrößernverkleinern
Franck Ribery belegt mit Frankreich hinter Serbien und Litauen nur Platz drei © getty

In den Qualifikations-Gruppen zur Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika stehen einige echte "Sechs-Punkte-Spiele" an.

Von Christian Stüwe

München - Vor dem WM-Qualifikationspielen am Samstag (ab 18.45 Uhr LIVE) stehen vor allem Portugal und der frühere Welt- und Europameister Frankreich unter Druck.

Die "Equipe Tricolore" befindet sich nach dem schwachen Auftritt im vergangenen Sommer mit dem Vorrundenaus bei der EM schon wieder mit dem Rücken zur Wand.

Zweimal muss Frankreich am Doppelspieltag Samstag und Mittwoch gegen Litauen ran, dabei zunächst auswärts.

Frankreich braucht zwei Siege

Und der Vize-Weltmeister braucht in Gruppe 7 zwei Siege, denn Litauen (9 Punkte) liegt momentan fünf Zähler vor Frankreich, punktgleich mit Tabellenführer Serbien auf Rang zwei.

Um die Chancen zumindest auf den Relegationsplatz zu erhalten, muss also ein doppelter Sieg her, sonst dürfte der umstrittene Trainer Raymond Domenech wieder verstärkt in die Diskussion geraten.

Dazu plagen die Franzosen auch noch Verletzungssorgen. Mit Stürmer Nicolas Anelka vom FC Chelsea und Verteidiger Jean-Alain Boumsong von Olympique Lyon fehlen zwei Stützen der Mannschaft.

Rumänien gegen den Tabellenführer

Auch für EM-Teilnehmer Rumänien steht ein Schicksalsspiel an. Die Mannschaft von Trainer Victor Piturca ist punktgleich mit Frankreich und muss zu Hause gegen Serbien antreten.

Allerdings haben die Rumänen ein Spiel weniger als die Serben und die Franzosen und könnten mit einem Sieg und einem weiteren Erfolg im Auswärtsspiel in Österreich am Mittwoch die Gruppe wieder spannend machen.

Dänemark hat einem Spiel weniger

Auf den ersten Blick gar nicht so gefährlich scheint die Lage für Portugal in Gruppe 1, wo das Team um Superstar Cristiano Ronaldo mit fünf Zählern nur zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer Dänemark hat.

Allerdings haben die Dänen zuletzt gegen Portugal mit 3:2 gewonnen und ein Spiel weniger absolviert. Bei einer Niederlage der Portugiesen im Heimspiel gegen Schweden könnten die Dänen, die auf Malta antreten, davon ziehen.

Zudem würde auch Schweden, mit ebenfalls fünf Zählern punktgleich mit Portugal, vorbeiziehen.

England mit Sieg fast durch

England könnte in Gruppe 6 mit einem Heimsieg gegen die Ukraine fast schon das Ticket nach Südafrika buchen.

Auch Otto Rehhagel hat mit seinen Griechen ein entscheidendes Spiel vor der Brust. In Gruppe 2 führen die Helenen mit neun Punkten vor Israel (8).

Im direkten Duell zu Hause könnte die Rehhagel-Elf den Verfolger auf Distanz halten.

Europameister hat den Verfolger zu Gast

Ähnlich ist die Situation für Spanien (12 Punkte) in Gruppe 5. Mit der Türkei (8) gastiert ebenfalls der direkte Verfolger bei den Spaniern.

Mit einem Sieg wäre der Europameister schon mit einem Bein in Südafrika, bei einer Niederlage wäre die Gruppe wieder offen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel