vergrößernverkleinern
Bondscoach Bert van Marwijk (r.) trainierte von 2004 bis 2006 Borussia Dortmund © getty

Oranje langt über 120 Minuten ordentlich hin, erweist sich aber nach Abpfiff des WM-Finales als faire Verlierer. Die Reaktionen.

München - Die Sieger konnten ihr Glück kaum fassen, während der Verlierer des WM-Finales natürlich haderte.

Spaniens Weltmeister-Trainer Vicente Del Bosque zeigte sich nach Abpfiff sehr stolz, während der niederländische Bondscoach Bert van Marwijk einräumte, in Gedanken bereits beim Elfmeterschießen gewesen zu sein.

Nigel de Jong ärgerte sich über eine Entscheidung des englischen Schiedsrichters Howard Webb und Torschütze Andres Iniesta rang nach Worten.

SPORT1 hat die Stimmen zum WM-Endspiel.

Trainer Vicente Del Bosque (Spanien): "Es war ein sehr, sehr schweres Spiel und hart umkämpft. Aber wir haben phantastische Spieler. In der zweiten Halbzeit waren wir besser, da hätten wir das eine oder andere Tor schießen können. Für mich ist das ein sehr glücklicher Tag. Wir haben 50 Tage sehr hart gearbeitet, es gab nicht Negatives. Ich bin sehr stolz."

Trainer Bert van Marwijk (Niederlande): "Ich habe gehofft, dass wir das Elfmeterschießen erreichen. Das bessere Team hat gewonnen. Mich trifft es hart, dass wir das WM-Finale verloren haben. Arjen Robben hatte die zwei Großchancen. Die hätte er machen können, dann wären wir Weltmeister geworden. Wir waren also sehr nah dran."

Andres Iniesta (Spanien): "Es gibt keine Worte dafür, wie man sich nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft fühlt. Es ist unglaublich, wie es gelaufen ist und was es gekostet hat. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass ich meinen Beitrag leisten konnte, indem ich ein so wichtiges Tor für die Nationalmannschaft erziele. Es war ein denkwürdiges Spiel. Jetzt haben wir große Lust, nach Spanien zurückzukehren, um zu feiern."

Sergio Busquets (Spanien): "Darauf warten wir schon ein ganzes Leben. Ich denke an meine Familie und Freunde, die nicht haben kommen können: Das ist für sie. Heute gab es kurze Phasen, in denen wir nicht wir selbst waren, doch am Ende haben wir den Sieg geholt. Ich kann es immer noch nicht glauben."

Dirk Kuyt (Niederlande): "Es ist so frustrierend, ich bin einfach nur niedergeschlagen. Wir waren so dicht am WM-Titel dran. Wir hatten unsere Chancen. Aber die Gelegenheiten, die sich einem bieten, muss man einfach nutzen. Spanien ist allerdings auch eine fantastische Mannschaft."

Giovanni van Bronckhorst (Niederlande): "Wir waren so dicht dran, das ist eine große Enttäuschung. Wir hätten eine unserer Torchancen nutzen müssen, dann wäre alles drin gewesen. Im Mittelfeld haben wir ihnen teilweise zu viel Raum gelassen. Ich bin dennoch stolz auf unsere Mannschaft. Aber wenn man im Finale steht, will man dieses natürlich auch gewinnen."

Nigel de Jong (Niederlande): "Die Enttäuschung ist sehr groß. Wir haben alles gegeben und versucht, das Spiel zu gewinnen. Drei Minuten vor Schluss haben wir dann das Tor bekommen, davor war eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Es war ein Foul an Elia. Das ist natürlich unglaublich, aber so etwas gehört zum Fußball dazu."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel