vergrößernverkleinern
Arjen Robben (l.) und Mark van Bommel könnten als Weltmeister in die Bundesliga zurückkehren © getty

Gewinnen die Niederlande am Sonntag das WM-Finale gegen Spanien, freuen sich drei Bundesliga-Klubs mit ihren Oranje-Spielern.

Aus Südafrika berichtet Thorsten Mesch

Johannesburg - Dass DFB-Team hat es nicht bis zum Finale geschafft, die Bundesliga ist am Sonntag im WM-Endspiel aber dennoch vertreten - und das gleich mehrmals.

Insgesamt fünf Spieler der höchsten deutschen Spielklasse stehen im Kader der niederländischen Nationalmannschaft, die am Sonntag (ab 20 Uhr im LIVE-TICKER) in Johannesburg mit Spaniens Starkickern im WM-Finale um den Titel kämpft.

Die Bayern-Asse Arjen Robben, Mark van Bommel und Edson Braafheid, die Hamburger Joris Mathijsen und Eljero Elia sowie der Stuttgarter Khalid Boulahrouz halten im Soccer-City-Stadion die Fahne der Bundesliga hoch.

[image id="5a74a90d-65ba-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Und auch Rafael van der Vaart (Real Madrid) und Nigel de Jong (Manchester City) sind den deutschen Fans aus ihren Engagements in Hamburg noch bestens bekannt.

Die Bayern stellen mit drei Spielern so viel wie Ajax Amsterdam. Es gibt einen klaren Trend. (Der SPORT1-WM-Spielplaner)

Stekelenburg und van der Wiel sind begehrt

Torwart Maarten Stekelenburg und Rechtsverteidiger Gregory van der Wiel, beide in Diensten von Ajax, haben ebenfalls das Interesse des FC Bayern geweckt.

Weitere Kandidaten für die Bundesliga sind oder waren Ibrahim Affelay und Klaas Jan Huntelaar.

Affelay, einer von zwei PSV-Eindhoven-Profis, wurde mit mehreren europäischen Vereinen in Verbindung gebracht - darunter auch der HSV.260631(DIASHOW: SPORT1-Elf WM-Halbfinale)

Huntelaar stand kurz vor einem Wechsel nach Stuttgart, bevor er sich für den AC Mailand entschied.

Ehemaliger HSV-Kapitän nur Ersatz

Doch bei einem internationalen Spitzenklub unter Vertrag zu stehen, bedeutet im Team der Niederlande nicht automatisch eine Garantie auf einen Einsatz.

Das müssen Huntelaar, Liverpools Ryan Babel und auch van der Vaart erfahren. Bondscoach Bert van Marwijk, der als ehemaliger Trainer von Borussia Dortmund ebenfalls eine deutsche Vorgeschichte hat, setzt auf Wesley Sneijder und Robben - für einen weiteren offensiven Mittelfeldspieler ist deshalb kein Platz.

"Wichtig ist, dass man die notwendige Tiefe im Kader hat. Wir haben zahlreiche Waffen, die wir vielseitig einsetzen können", sagt van Marwijk, der sich trotz des Erfolgs immer wieder Kritik wegen der unschönen Spielweise seines Teams anhören musste.

Bisher hat die "Elftal" einen effektiven und schnörkellosen Fußball gezeigt, der an die Auftritte deutscher Mannschaften bei vergangenen großen Turnieren erinnerte.

Nicht schön, aber effektiv

"Wir wollen gerne immer schönen Fußball spielen. Wenn es nicht geht, ist es schade. Doch wichtig ist allein der Titel", sagt Stuttgarts Verteidiger Boulahrouz zu SPORT1.

HSV-Profi Elia ergänzt: "Mit ist es egal, wenn wir so spielen wie bisher. Hauptsache, wir gewinnen."

Van Marwijk muss seine Spieler vor dem dritten WM-Finale einer niederländischen Nationalmannschaft nicht extra motivieren. Ein Verweis auf die Geschichte reicht.

"Wir stehen das erste Mal seit 32 Jahren wieder in einem WM-Endspiel", sagt der Coach: "Wir wollen uns und die ganzen Niederlande glücklich machen."

Und vielleicht auch ein paar Fans in Deutschland.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel