vergrößernverkleinern
Hollands Co-Trainer Cocu, de Boer (oben links) mit Spaniens Stars Xavi, Puyol (unten rechts) bei Barca © getty

Der Fußball, den Spanien derzeit zelebriert, ist das Beste was es gibt. Der Finalgegner hat großen Anteil an der Spielweise.

Aus Südafrika berichtet Thorsten Mesch

Johannesburg - Wenn heute Abend im Soccer-City-Stadion das WM-Finale zwischen Spanien und den Niederlanden (ab 20 Uhr im LIVE-TICKER) angepfiffen wird, schließt sich ein Kreis.

Denn in den vergangenen vier Jahrzehnten haben niederländische Spieler und Trainer mitgeholfen, Spaniens Fußball an die internationale Spitze zu führen.

"Wenn jemand sagt, dass Spaniens Fußball vom FC Barcelona beeinflusst ist und Barcelona von Trainern wie Rinus Michels und Johan Cruyff, dann ist das ein großes Kompliment für den niederländischen Fußball", sagt Bert van Marwijk.

"Es ist vielleicht ein wenig ironisch", ergänzt der Bondscoach, der den zweimaligen Vize-Weltmeister gegen Spanien zum ersten WM-Titel führen will.

"Wir respektieren die Spanier, aber wir wollen auf unsere Weise zum Erfolg kommen." 260631(DIASHOW: SPORT1-Elf WM-Halbfinale)

Van Gaal förderte Xavi und Puyol

Tatsache ist: Spaniens Fußball ist stark vom FC Barcelona beeinflusst, und Barcas Fußball hat eine große niederländische Geschichte.

Im Kader stehen mit Neuzugang David Villa acht Profis der Katalanen, darunter Xavi und Carles Puyol.

Beide haben ihre Entwicklung auch einem holländischen Trainer zu verdanken: Louis van Gaal.

Als der heutige Bayern-Coach zwischen 1997 und 2000 Trainer des FC Barcelona war, gewann er zweimal die Meisterschaft, einmal den spanischen Pokal, erreichte das Halbfinale der Champions League und gewann den europäischen Supercup.

Er wurde geachtet und respektiert, aber er wurde nicht geliebt. Häufig wurde ihm vorgeworfen, er mache aus dem FC Barcelona einen "FC Holland".

Viele Holländer bei Barca

Tatsächlich holte van Gaal eine Menge seiner Landsleute nach Katalonien.

Bis zu acht niederländische Profis standen während seiner ersten Amtszeit - die zweite in der Saison 2002/03 dauerte nur ein halbes Jahr - in Barcas Kader.

Darunter vier Spieler, die unter van Gaal 1995 die Champions League gewonnen hatte: Patrick Kluivert, die Zwillinge Ronald und Frank de Boer sowie Michael Reiziger.

Auch Philipp Cocu spielte damals für die "Blaugrana" und ist heute neben Frank de Boer Co-Trainer van Marwijks.

[image id="3f1a5f2b-65ba-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Schwerer Stand

Dass van Gaal in Barcelona trotz seiner Erfolge einen schweren Stand hatte, lag vielleicht auch daran, dass vor ihm bereits andere niederländische Trainer dort gearbeitet hatten, denen der Verein viel zu verdanken hatte.

Der erste war Rinus Michels, der 1971 zu Barca wechselte. Michels hatte zuvor mit Ajax nationale und internationale Titel gesammelt, und wollte seine Idee vom "totalen Fußball" auch in Spanien umsetzen.

Der Durchbruch gelang ihm aber erst, als ihm Johan Cruyff zwei Jahre später folgte.

1974 gewannen sie mit Barca die Meisterschaft - und mit der Nationalmannschaft, die Michels bei der WM in Deutschland trainierte, wurden sie Vize-Weltmeister.

Cruyff hat bis heute Heldenstatus

"Sowohl als Spieler wie auch als Trainer lehrte mich niemand so viel wie er. Ich habe seine Führungskraft immer bewundert", sagte Cruyff über den "General".

Cruyff selbst war in Barcelona als Spieler der Liebling der Fans, als Trainer erlangte er jedoch Heldenstatus.

Unter ihm gewann Barca von 1991 bis 1994 viermal in Folge die Meisterschaft, einmal den spanischen Pokal und 1992 den Europapokal der Landesmeister.

Auch Koeman und Rijkaard werden verehrt

An allen Erfolgen war ein anderer Niederländer als Spieler beteiligt: Ronald Koeman.

Der Abwehrspieler erzielte 1992 den Siegtreffer im Finale gegen Sampdoria Genua und wird von den Barca-Fans ebenso verehrt wie sein Landsmann Frank Rijkaard.

Mit ihm als Trainer gewann Barcelona zwei Meisterschaften und 2006 die Champions League.

Zu den Leistungsträgern bei Barca, das drei Jahre später unter Josep Guardiola erneut Europas Königsklasse gewann, gehören auch Xavi und Puyol, die unter van Gaal den Sprung ins Profiteam schafften.

Sympathie für Spanien

2008 gewannen sie mit Spanien zum ersten Mal die Europameisterschaft, nun greifen sie nach dem WM-Titel.

"Spanien, ist wie eine Replik von Barca, und das ist die beste Werbung für den Fußball", sagt Cruyff.

"Zu wem ich halte? Ich bin Holländer, aber ich unterstütze den Fußball, den Spanien spielt."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel