vergrößernverkleinern
Mark van Bommel muss gegen Japan wohl ohne Arjen Robben (r.) auskommen © imago

Der Bayern-Star wird im zweiten Gruppenspiel der "Elftal" wohl noch geschont. Sneijder warnt vor den Stärken des Gegners.

Aus Durban berichtet Thoraten Mesch

Durban - Die vielen Oranje-Fans genossen am Freitag einen perfekten Sonnentag und sahen sich auf dem Fan Fest und den Restaurants auf Durbans Strandpromenade Deutschlands Niederlage an.

Nur ein paar hundert Meter weiter saß Nationaltrainer Bert van Marwijk in den Katakomben des Moses-Mabhida-Stadions und beantwortete die letzten Fragen vor dem Spiel der Niederlande gegen Japan (ab 13 Uhr im LIVE-TICKER).

"Spielt Arjen Robben oder nicht? ", wollten die Journalisten wissen.

"Warten Sie es einfach ab, Sie werden es am Samstag wissen", sagte van Marwijk, der vor dem Spiel, in dem sowohl Niederländer als auch Japaner mit einem Sieg das Tor zum Achtelfinale ganz weit aufstoßen können.

Einsatz wohl erst gegen Kamerun

Robben macht zwar nach seinem Muskelfaserriss weiter gute Fortschritte, doch es ist unwahrscheinlich, dass er gegen die Asiaten zum Einsatz kommen wird.

"Es war das erste Training mit der Mannschaft. Wir müssen nun abwarten", meinte van Marwijk: "Normalerweise ist es noch kein Thema, aber wir werden sehen."

Der Bayern-Profi soll frühestens im letzten Vorrunden-Spiel gegen Kamerun eingesetzt werden.

Dritte Partie eventuell bedeutungslos

"Er ist noch nicht ganz hergestellt, aber er trainiert schon wieder auf dem Platz und ist bei uns, was wichtig für die Stimmung ist", erklärte Wesley Sneijder auf der FIFA-Homepage.

"Wir müssen warten, bis er wieder hundertprozentig fit ist. Vielleicht ist er ja bis zum letzten Gruppenspiel gegen Kamerun wieder soweit. Hoffentlich ist das Spiel aber nicht mehr so super wichtig für uns, so dass er noch ein paar zusätzliche Tage Pause hat."(GAMES: Das WM-Tippspiel)

Elia wieder nur auf der Bank

Rafael van der Vaart wird wahrscheinlich, wie beim 2:0 gegen Dänemark, von Beginn an spielen.

HSV-Profi Elerjo Elia, der gegen die Dänen für van der Vaart eingewechselt wurde, sitzt zunächst wohl wieder auf der Bank.

[image id="28f2c324-65bd-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Warnung vor laufstarken Japanern

Sneijder warnte davor, die Japaner zu unterschätzen.

"Wir haben letztes Jahr in einem Testspiel zwar 3:0 gegen Japan gewonnen, aber es war nicht leicht. Sie spielen einen sehr guten Kombinationsfußball und sind sehr laufstark", erklärte der Profi von Inter Mailand.

Auch die Japaner haben großen Respekt vor ihrem Kontrahenten. "Wir spielen gegen eine wundervolle Mannschaft. Sie haben zu viele gute Spieler?, sagte Trainer Takeshi Okada.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Niederlande: 1 Stekelenburg - 2 Van der Wiel, 3 Heitinga, 4 Mathijsen, 5 Van Bronckhorst - 6 Van Bommel, 8 De Jong - 7 Kuyt, 23 Van der Vaart, 10 Sneijder - 9 Van Persie.

Japan: 21 Kawashima - 5 Nagatomo, 22 Nakazawa, 4 Tulio, 3 Komano - 2 Abe - 8 Matsui, 18 Honda, 17 Hasebe, 7 Endo - 16 Okubo.

Schiedsrichter: Hector Baldassi (Argentinien)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel