Polizeischüsse haben zur Eskalation eines Arbeiterstreiks auf der Baustelle des geplanten Nationalstadions von Mosambik in der Hauptstadt Maputo gesorgt. Zwei Arbeiter erlitten Verletzungen und mussten ins Krankenhaus.

Der zweite Streik der insgesamt 700 Arbeiter binnen drei Monaten wirft Mosambiks Pläne für eine Teilhabe an Einnahmen durch die WM 2010 in Südafrika erneut zurück.

Allerdings ist eine rechtzeitige Fertigstellung der Arena bis zum Beginn der WM trotz der Einführung von Arbeiten rund um die Uhr inzwischen fraglich geworden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel