Danny Jordaan, Organisationschef für die Fußball-WM 2010, sieht Gastgeber Südafrika für die Ausrichtung gerüstet.

"Die Welt dachte: die Deutschen sind langweilig, also werden sie zwar ein perfektes, aber sterbenslangweiliges Turnier veranstalten. Doch die Fans wunderten sich: die Deutschen haben uns warmherzig aufgenommen, und sie können sogar feiern", sagte er dem "Tagesspiegel".

Was den Bau der Stadien angehe, sei man "dem Zeitplan voraus", erklärte der 57-Jährige. Zudem sei der Kartenverkauf noch nicht von der Wirtschaftskrise betroffen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel