Mit Luca Toni, aber ohne die beiden Wolfsburger Weltmeister Andrea Barzagli und Cristian Zaccardo reist die italienische Nationalmannschaft zum Konföderationen-Pokal (14. bis 28. Juni) in Südafrika.

Bayern-Stürmer Toni gehört zum 23-köpfigen Kader, den Nationaltrainer Marcello Lippi nominierte.

Für die Abwehr gab Lippi allerdings sieben Spielern um den früheren Weltfußballer Fabio Cannavaro von Juventus Turin den Vorzug vor den deutschen Meistern Zaccardo und Barzagli.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel