Ein landesweiter Streik der Bauarbeiter legt erneut die Arbeiten an den Stadien für die WM 2010 lahm.

Am Mittwoch begann der unbefristete Ausstand, an dem sich nach Angaben der Gewerkschaft NUM 70.000 Menschen beteiligen. Die Bauarbeiter fordern 13 Prozent mehr Lohn. Die Arbeitgeberseite lehnte es bislang ab, über zehn Prozent hinauszugehen.

Es ist der erste große Streik, seit der neue Präsident Jacob Zuma im Mai in sein Amt kam.

Der Streik verzögert die Baumaßnahmen an den letzten fünf WM-Stadien, die im Dezember fertig sein sollten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel