In der Elfenbeinküste hat der Prozess um die Stadionkatastrophe Ende März begonnen. Dabei soll geklärt werden, wer für die Tragödie verantwortlich ist, bei der 20 Menschen starben und mehr als 130 verletzt wurden.

Angeklagt sind der Interims-Geschäftsführer und Hauptbuchhalter des Verbandes und der Vorsitzende des Ausschusses für die Organisation von Wettkämpfen.

Beim WM-Qualifikationsspiel zwischen der Elfenbeinküste und Malawi hatte es im überfüllten Stadion eine Panik gegeben, in deren Folge eine Mauer eingestürzt war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel