Chinedu Obasi von 1899 Hoffenheim wurde in Nigerias Kader für das vielleicht entscheidende Qualifikationsspiel gegen Tunesien am 6. 9. in Abuja berufen.

"Ich bin froh, dass Obasi wieder fit ist. Das gibt uns noch mehr Möglichkeiten", so Nationaltrainer Shuaibu Amodu, der bisher 21 Namen genannt hat und noch 2 Spieler nachnominieren will. Obafemi Martins vom VfL Wolfsburg hofft einer zu sein.

In Gruppe 2 der Afrika-Qualifikation liegt Nigeria mit 7 Punkten 2 hinter Tunesien. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für Südafrika.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel