Einen Toten und 18 Verletzte hat in Medellin die Explosion einer Granate nach dem 2:0-Erfolg der kolumbianischen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation gegen Ecuador gefordert. Das berichtet die kolumbianische Tageszeitung "El Tiempo".

Die Hintergründe des Vorfalls bei den Siegesfeierlichkeiten in dem belebten Park San Antonio sind unklar. Die Polizei wollte einen terroristischen Hintergrund ebenso wenig ausschließen wie einen Unfall.

1995 waren bei einer Bombenexplosion an gleicher Stelle 23 Menschen ums Leben gekommen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel