Bewachte Fan-Camps sollen bei der WM in Südafrika die Hotel-Problematik lösen und gleichzeitig Sicherheit vermitteln.

"Das ist tatsächlich ein Plan. Denn so könnten wir einen großen Sicherheitsring um die Spielstätten ziehen, in dem sich die Zuschauer bewegen. So könnten die Fans sicher vom Camp zum Spiel und wieder zurückgebracht werden", sagte Irvin Khoza, Präsident des südafrikanischen WM-Organisationskomitees.

Bei der ersten WM auf dem afrikanischem Kontinent werden bis zu 500.000 Besucher erwartet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel