Boliviens Fußball produziert weiter Negativschlagzeilen. Nach dem Boykott der Nationalmannschaft durch die Profis sorgt der Dopingfall von Verteidiger Miguel Angel Hoyos in einem WM-Qualifikationsspiel für zusätzliche Unruhe.

Die Kontrolle des Abwehrspielers am 6. Juni nach der 0:1-Heimpleite gegen Venezuela wies Spuren des verbotenen Steroids Dexamethazon auf.

Boliviens Verband teilte mit, dass Hoyos nach dem Spiel wegen Schwindelgefühlen und Übelkeit ein Medikament mit der Substanz eingenommen hätte. Hoyos droht eine Sperre.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel