Argentiniens Fußballverband AFA schränkt nach der jüngsten Pleitenserie die Handlungsfreiheit von Nationaltrainer Diego Maradona weiter ein.

Gegen den Wunsch des 48-Jährigen kehren die Gauchos für das letzte Heimspiel in der WM-Qualifikation am 10. Oktober gegen Peru wieder ins Monumental-Stadion von Buenos Aires zurück.

Der zweimalige WM-Champion war für den Klassiker gegen Brasilien (1:3) nach Rosario ausgewichen, weil dem Weltmeister von 1986 die Stimmung in der angestammten Heimstätte zuletzt nicht enthusiastisch genug war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel