Scotland Yard sind im Kampf gegen den betrügerischen Internet-Handel mit gefälschten Tickets für die Fußball-WM 2010 in Südafrika offenbar nennenswerte Erfolge gelungen.

Informationen der Tageszeitung "The Times" zufolge hat die Einheit der englischen Polizeibehörde zur Bekämpfung von Online-Verbrechen bereits über 100 Websites schließen lassen, auf denen illegal unechte Eintrittskarten für die WM-Spiele verkauft wurden.

Schätzungen zufolge sollen dadurch weltweit zehntausende Fans vor den Verlust von Geldern bewahrt worden sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel