Fast vier Jahre ließen sie niemanden vorbei. Am Mittwoch jedoch heben Umweltschützer die Blockade einer Grenzbrücke für das "Endspiel" für die WM 2010 zwischen Uruguay und Argentinien auf. Den Gaucho-Fans soll gegen Vorlage der Eintrittskarte freie Fahrt über den Rio de la Plata ins benachbarte Montevideo gewährleistet werden.

Eine argentinische Aktivistengruppe hat die Brücke zwischen den Grenzstädten Gualeguaychu und Fray Bentos seit Januar 2006 in Beschlag genommen, um gegen den Bau einer Zellulosefabrik im Nachbarland zu protestieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel