Eine Flasche Champagner könnte Serbiens Staatschef Boris Tadic teuer zu stehen kommen.

Der Präsident ist wegen des Verstoßes gegen das Anti-Hooligan-Gesetz angezeigt worden, nachdem er beim Spiel gegen Rumänien in der VIP-Loge mit einer Flasche Champagner die WM-Qualifikation gefeiert hatte. Neben Tadic wurden auch Verbandspräsident Tomislav Karadzic, Sportminister Snezana Samardzic-Markovic und weitere Beamten angezeigt.

In Serbien ist es in Stadien strikt untersagt, Alkohol zu verkaufen oder zu konsumieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel