Die Kritik in der Heimat wird größer, der Spott vom Gegner verletzender:

Der angeschlagene französische Nationaltrainer Raymond Domenech gerät vor dem ersten WM-Playoff-Duell der Equipe Tricolore in Irland immer stärker unter Druck.

"Domenech wird von seinen eigenen Landsleuten ausgebuht und von seinen eigenen Spielern belächelt", lästerte der irische Verteidiger Richard Dunne und erzählte:

"Ich habe im TV eine Tennis-Übertragung aus Paris gesehen. Da haben sie Domenech auf einem Videowürfel eingeblendet. Die Leute haben nur noch gepfiffen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel