Nigeria hat sich als 25. Mannschaft für die WM-Endrunde in Südafrika qualifiziert. Die "Super Eagles" gewannen ihr letztes Gruppenspiel in Kenia 3:2. Zudem profitierten die Nigerianer von der Niederlage Tunesiens, die in Mosambik 0:1 unterlagen.

Das Kuriose: Beide entscheidenden Treffer fielen in der 83. Spielminute.

Wolfsburgs Obafemi Martins war der umjubelte Held. Der Stürmer erzielte das 1:1 und das 3:2-Siegtor.

Oliech hatte Kenia in der 16. Minute in Führung geschossen. Yakubus Führungstreffer für Nigeria (65.) konterte Wetende (78.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel