Nach erneuten Attacken gegen ägyptische Fußballfans im Anschluss an das entscheidende WM-Qualifikationsspiel im Sudan gegen Algerien hat Ägypten seinen Botschafter aus Algerien nach Hause zitiert.

Dies gab das ägyptische Außenministerium am Donnerstag bekannt. Außerdem seien ägyptische Geschäftsleute in Algerien attackiert worden.

Die Algerier hatten das entscheidende Play-off-Spiel am Mittwoch gegen den nordafrikanischen Rivalen 1:0 gewonnen und sich damit für die WM-Endrunde 2010 in Südafrika qualifiziert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel