Das irreguläre Tor im WM-Playoff-Spiel gegen Irland, durch das sich die französische Nationalmannschaft für die WM 2010 in Südafrika qualifiziert hatte, sorgt weiter für Ärger.

Nun will der irische Premierminister Brian Cowen beim nächsten EU-Gipfel das Gespräch mit Frankreichs Präsident Nicolas Szarkozy suchen.

Cowen betonte aber, dass der Fußball dieses Problem eigenständig lösen soll.

Frankreichs Thierry Henry hatte in der 13. Minute den Ball mit der Hand im Spiel gehalten. Daraufhin verwandelte William Gallas zum 1:1-Ausgleich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel