Nach dem Handspiel-Skandal um Thierry Henry hat FIFA-Präsident Joseph S. Blatter sich erstmals zu dem Thema geäußert und Verständnis für den französischen Stürmer gezeigt.

"Er hat mir ehrlich gesagt, dass er Hand gespielt hat, aber dass es nicht seine Verantwortung war, zum Schiedsrichter zu gehen", sagte Blatter in der "L'Equipe".

Kritik übte der Schweizer dafür an Schiedsrichter Martin Hansson (Schweden). Dieser hatte das Tor von im Playoff-Rückspiel gegen Irland (1:1) gegeben, Frankreich löste dadurch das Ticket nach Südafrika.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel