Die Spitze des deutschen Klubfußballs will die russische Bewerbung um die Ausrichtung der WM 2018 unterstützen.

"Wir haben uns für Russland ausgesprochen, weil das Land zunächst einmal die wirtschaftlichen Voraussetzungen erfüllt. Da dort auch der Fußball im Aufwind ist, kann zudem die nötige Infrastruktur geschaffen werden", sagte Reinhard Rauball der "Sport Bild".

Neben Russland bewerben sich England, die USA, Japan, Indonesien, Australien sowie die gemeinsamen Bewerber Spanien und Portugal sowie die Niederlande und Belgien.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel