"Schockiert" über die negativen Aussagen von Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß zur WM-Endrunde in Südafrika zeigte sich der südafrikanische Botschafter in Berlin, Sonwabo Eddie Funde.

"Ich habe ihren Kommentar vernommen und bin richtig geschockt über ihre negative Haltung bezüglich der Gastgeberrolle Südafrikas bei der Fußball-WM und des afrikanischen Kontinents im Ganzen", teilte Funde in einem Brief an Hoeneß mit.

Hoeneß hatte die Vergabe der WM nach Südafrika als "eine der größten Fehlentscheidungen" von Weltverbandschef Joseph S. Blatter kritisiert.

Funde betonte, dass Südafrika alle Anstrengungen unternehmen werde, um eine sichere WM auszurichten. Alle Vorbereitungen seien auf einem guten Weg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel