Nach Franz Beckenbauer haben auch die beiden Afrika-Experten Otto Pfister und Winfried Schäfer mögliche Sicherheitsbedenken bei der WM in Südafrika zurückgewiesen.

"In Südafrika gibt es kein Sicherheitsproblem und es ist dem Land gegenüber nicht fair, solche Behauptungen aufzustellen", konterte Schäfer die Kritik von Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß, der die Vergabe der WM in dieser Woche als "eine der größten Fehlentscheidungen" des Weltverbandes FIFA bezeichnet hatte.

"Es ist eine Aussage von Herrn Hoeneß, die einfach nicht zutrifft und über die ich mich geärgert habe", sagte Schäfer, ehemaliger Nationaltrainer von Kamerum.

Auch Pfister, Ex-Coach von Togo und Kamerum, meinte, "dass Südafrika die Sicherheitsproblematik gut im Griff hat".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel