Nationaltrainer Milovan Rajevac von Deutschlands Vorrundengegner Ghana hat sich auf der Suche nach Verstärkungen für die WM in Südafrika einen Korb von Inters Mailands Sturm-Talent Mario Balotelli eingehandelt.

"Ich habe niemals daran gedacht, für Ghana zu spielen. Wenn ich für eine Nationalmannschaft spielen, dann nur für Italien", sagte der 19-Jährige.

Balotelli ist ghanaischer Abstammung und wäre für die Afrikaner bei der WM (11. Juni bis 11. Juli) trotz seiner bisherigen Einsätze in Italiens U21-Nationalmannschaft spielberechtigt. Rajevac hatte deswegen angekündigt, den Angreifer von einer WM-Teilnahme für das Land seiner Vorfahren überzeugen zu wollen.

Bei Weltmeister Italien hat Nationaltrainer Marcello Lippi den Teenager, der bisher sechs Saisontreffer erzielte, wegen diverser Disziplinlosigkeiten auf dem Feld und anderer Possen noch nicht für die A-Mannschaft nominiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel