Der Fußball-Weltverband FIFA hat nach dem schleppenden Ticketverkauf für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) erstmals zu hohe Preise für die unbefriedigende Nachfrage verantwortlich gemacht.

"Die hohen Kosten haben viele normale Fans von einer Reise nach Südafrika abgehalten", sagte FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke. Selbst betuchte Fans seien vor den teuren VIP-Packeten zurückgeschreckt.

In Absprache mit den Organsiatoren sollen die Preise nun gesenkt werden. Leere Stadien befürchtet der Franzose allerdings nicht. "Mein Job ist es, die Stadien zu füllen", so Valcke: "Ich sollte das eigentlich nicht sagen, aber wenn der Schwarzmarkt läuft, läuft auch das Turnier".

Ursprünglich hatte die FIFA mit 500.000 Fans während der WM gerechnet. Rund 800.000 Eintrittskarten stehen noch zur Verfügung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel