Der Fußball-Weltverband FIFA wird vor Beginn der Weltmeisterschaft in Südafrika bei allen WM-Teilnehmern unangekündigte Dopingkontrollen vornehmen.

"Wir nehmen den Kampf gegen Doping sehr ernst", sagte FIFA-Chefamtsarzt Jiri Dvorak im südafrikanischen Sun City nach Abschluss einer internationalen Konferenz über Fußball-Medizin.

Vom 22. März an werden demnach alle 32 Nationen in ihren Heimatländern oder in Trainingslagern von Kontrolleuren besucht.

Dabei müssen acht Spieler pro Team Urin- und Blutproben abgeben.

Während der WM werden nach jeder Partie zwei Spieler pro Mannschaft zur Dopingkontrolle gebeten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel