Santiago de Chile - Nach dem verheerenden Erdbeben in Chile hat der nationale Fußballverband ANPF die für Mittwoch in der Hauptstadt Santiago de Chile geplante Doppelveranstaltung mit den Testspielen des WM-Starters gegen Costa Rica und Nordkorea abgesagt.

Zudem wurden die für Samstag und Sonntag geplanten Ligaspiele im südamerikanischen Land verschoben. Chiles Regierung hatte nach der Naturkatastrophe in der Nacht zum Samstag, die mindestens 300 Tote gefordert haben soll, Massenveranstaltung an den folgenden drei Tagen verboten.

Auch wenn diese Frist am Mittwoch abgelaufen wäre, wollte die ANPF kein Risiko im Fall eventueller Nachbeben eingehen. Zudem hielt der Verband ein Fußballfest in der jetzigen Situation für unangebracht.

Im chilenischen Aufgebot für die Doppelveranstaltung stand auch der Leverkusener Arturo Vidal, der wie die übrigen im Ausland tätigen Nationalspieler nun nicht anreisen muss.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel